STORY

Die Ausbreitung der Tomate

Geschichte  

Nach der spanischen Kolonisation in Amerika verbreiteten die Spanier die Tomate in ihren Kolonien in der Karibik.

Ausbreitung in Europa

Nach der spanischen Kolonisation in Amerika verbreiteten die Spanier die Tomate in ihren Kolonien in der Karibik. Sie nahmen sie auch mit auf die Philippinen, von wo aus sie ins südöstliche Asien wanderte und dann in den gesamten asiatischen Kontinent. Die Spanier brachten die Tomate auch mit nach Europa. Im mediterranen Klima gedieh sie gut, und ihre Kultivierung begann um 1540. Gegessen wurde sie vermutlich bald nach ihrer Einführung. Mit Sicherheit weiß man von ihrer Verwendung als Lebensmittel seit Anfang 1600. Das nach bisherigen Erkenntnissen erste Kochbuch mit Tomatenrezepten wurde 1692 in Neapel veröffentlicht, obwohl der Autor offensichtlich spanische Quellen für die Rezepte verwendete.

Tomaten waren ursprünglich als “Liebesäpfel” bekannt, möglicherweise basierend auf einer Fehlübersetzung des italienischen Namenes “pomo d’oro” (goldener Apfel) als “pomo d’amore” (Apfel der Liebe).

Nordamerika

Den frühesten Verweis auf Tomatenanbau im britischen Nordamerika findet man im Jahr 1710, als der Kräuterheilkundler William Salmon über Funde im heutigen South Carolina berichtet. Sie könnten aus der Karibik gekommen sein. Mitte des 18ten Jahrhunderts wurden sie auf Feldern in Carolina angebaut, möglicherweise auch in anderen südlichen Gegenden. Man nimmt an, dass einige Menschen zu der Zeit immer noch dachten, Tomaten seien giftig; im allgemeinen wurden sie mehr zur Zierde als als Nahrungsmittel angebaut. Es gibt Berichte, in denen Robert Gibbon Johnson im Jahr 1820 auf den Treppen vor dem Gerichtsgebäude in Salem, New Jersey, Tomaten heruntergeschlungen hat, als öffentlicher Beweis dafür, dass Tomaten essbar sind. Er fiel nicht zu Boden mit Schaum vor dem Mund oder bekam eine Blinddarmentzündung, wie manche vorhergesagt hatten. Eine nette Geschichte, deren Wahrheitsgehalt allerdings zweifelhaft ist. Kultivierte Menschen wie Thomas Jefferson, die Tomaten in Paris aßen und einige Samen nach Hause schickten, wußten, dass Tomaten essbar sind, aber viele der weniger gut gebildeten Leute hatten davon keinerlei Kenntnis.