NEUES

Glutrote Tomaten - Gut für das Herz

Forschung  Gesundheit  Wissenschaft  

Die positiven Ergebnisse dieser Versuche sind ermutigend.

Egal mit welchem Aussehen Sie sie bevorzugen, rund oder oval, glatt oder gestreift – Hauptsache, Sie essen sie: Tomaten! Ein regelmäßiger, täglicher Verzehr kann den Blutdruck senken, wie eine im American Heart Journal veröffentlichte Studie zeigte. Wissenschaftler gaben einer Gruppe von 31 Männern und Frauen im Alter von 30 bis 70 Jahren, die unter leichtem Bluthochdruck litten, täglich eine kleine Menge eines natürlichen Tomatenextraktes (entsprechend ca. 4 Tomaten). Nach acht Wochen sank der Blutdruck durchschnittlich um 5 bis 10 Punkte. Die Wissenschaftler schreiben diesen Effekt der starken antioxidativen Aktivität des Tomatenextraktes zu, ebenso wie einem Anstieg von Stickstoffmonooxid, das die Blutgefäße entspannt, erklärt die Leiterin der Studie, Dr. Esther Paran.

Die Wissenschaft: Bluthochdruck gilt als größter Risikofaktor für Schäden an Herz- und Hirngewebe sowie Nierenerkrankungen. Günstige Effekte lassen sich durch Normalisierung des Blutdrucks mit blutdrucksenkenden Mitteln erzielen: Das Risiko für Schlaganfälle sinkt um 40 – 50 Prozent, für Myocard-Infarkte um 20 Prozent und für Herzversagen um mehr als 50 Prozent.

Änderungen der Lebensweise durch veränderte Ernährungsgewohnheiten können den Blutdruck senken. Es wird empfohlen, dass alle Patienten als ersten Schritt der Behandlung ihre Lebensweise entsprechend anpassen sollten. Ergänzende Obst- und Gemüsegaben werden mit einem Anstieg der Gehalte an Vitaminen und Antioxidantien im Plasma und einer Senkung der Blutdruckwerte in Verbindung gebracht.

In der NHANES III Studie wurde ein um eine Standardabweichung höherer Gehalt an β-Carotin mit einem 11% geringeren Bluthochdruck-Risiko in Verbindung gebracht. Die β–Carotingehalte korrelierten invers mit dem systolischen Blutdruck. Tomatenextrakte enthalten Carotinoide wie Lycopin und β-Carotin sowie Vitamin E, die als wirksame Antioxidantien gelten. Sie können freie Radikale unschädlich machen und fortschreitende Atherosklerose aufhalten.

Schutz vor Oxidationsprozessen durch Lycopin und Tomaten wurde sowohl in Humanstudien als auch in Tierversuchen bewiesen. Eine verringerte oxidative Veränderung der LDL-Partikel kann einer der Mechanismen sein, wie Lycopin das Risiko von Herzkranzgefäß-Erkrankungen und fortschreitende Atherosklerose verringern kann.

Das Interesse an Lycopin steigt in den letzten Jahren, nachdem eine Publikation über epidemiologische und klinische Studien erschienen war, die den Zusammenhang von hohen Lycopingehalten und verringertem Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beleuchten.

Eine Kurzzeit-Behandlung mit einem Tomatenextrakt, der reich an Antioxidantien ist, (oder einer Ermährungs-Alternative wie Tomatensaft oder aus frischen Tomaten oder Dosentomaten zubereitete Tomatensauce) kann den Blutdruck auf leichte bis mäßige Bluthochdruckwerte senken. Die positiven Ergebnisse dieser Versuche sind ermutigend.

Texte aus: “Tomatoes, Lycopene & Human Health, Preventing Chronic Diseases” © 2007 (Tomaten, Lycopin & Gesundheit beim Menschen, Vorbeugung vor chronischen Erkrankungen ), Kapitel: “Reducing Hypertension with Tomato Lycopene” (“Bluthochdruck reduzieren mit Lycopin aus Tomaten) von Dr Esther Paran, Ben Gurion University of the Negev, Beer Sheba, Israel